Windgucker E-Mail Server Details

Als privater E-Mail Provider ist windgucker.de zwar Teil des Internets, Zugänge werden aber nicht öffentlich vergeben. Sollten Sie über Zugangsdaten verfügen, können nachfolgende Methoden zum Zugriff verwendet werden.

Webmail

Der Abruf von E-Mails ist über folgenden Webmailer möglich:

webmail.windgucker.de

Serveradressen

Die meisten E-Mail Clients wie Outlook und Thunderbird erkennen die richtigen Einstellungen über die Autokonfiguration. Apps müssen meist von Hand eingerichtet werden, dafür stehen nachfolgende Protokolle zur Verfügung.

Alle Protokolle verlangen gültige Zugangsdaten über eine verschlüsselte Verbindung (SSL oder StartTLS).

Zugangsdaten

Benutzername Kennwort
vollsändige E-Mail Adresse inkl. Domain Ihr Postfachkennwort in Klartext*

*Da Verbindungen nur verschlüsselt angenommen werden, darf ein Kennwort in Klartext übertragen werden. Die Speicherung im Klartext erfolgt nicht.

SMTP Ausgangsserver

Servername TLS SSL
mail.windgucker.de Port 587 Port 465

IMAP Abrufserver

Servername TLS SSL
mail.windgucker.de Port 143 Port 993

POP3 Abrufserver

Diese Zugriffsmethode wird noch zur Abwärtskompatibilität angeboten, könnte jedoch in Zukunft entfernt werden. Wenn Sie die E-Mails auf dem Server belassen möchten, sollten Sie darauf achten IMAP zu verwenden.

Servername TLS SSL
mail.windgucker.de Port 110 Port 995

Sicherheit

Transportverschlüsselung

Der Abruf und Versand von E-Mails kann ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen erfolgen. Zudem werden nur Algorithmen akzeptiert, die nach aktuellem Stand der Technik als sicher gelten. Ältere Computer, insbesondere Windows XP, können dadurch unter Umständen keine Verbindungen mehr aufbauen.

Bei dem Versand von E-Mails werden zu bekannten deutschen Providern nur verschlüsselte Verbindungen aufgebaut. Gleiches gilt für Provider mit DANE-Einträgen. Für die Zustellung an diesen Mailserver sind seit dem 26.05.2019 DANE-Einträge gesetzt.

Backup

Alle auf dem Server liegenden E-Mails werden täglich gesichert (Backup) und verschlüsselt für eine Woche aufbewahrt. Dies dient ausschließlich der Wiederherstellung aus Kulanz. Für eine regelmäßige Datensicherung ist der Nutzer verantwortlich.